Im bevölkerungsreichsten Bundesland der Republik beginnen schon zum Ende der nächsten Woche die Sommerferien! Zeit für Spaß, Engagement und neue Kontakte. Drei Gewinnerinnen des Engagementpreises laden zu großen Sommerereignissen und -festen ein. Und ein bis zwei Tipps für Regenwetter gibt es auch.

Sommertipps von den Engagementpreisträger/innen

Berlin, Dessau, Stuttgart, Mannheim, 18. Juni 2015

 

Am 21. September 2015 endet die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Engagementpreis. Bewerben Sie sich jetzt, wenn Sie noch Finanzierung und weitere Unterstützung für Ihr soziales Projekt brauchen können! Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von bis zu 7.500 Euro und weitere Unterstützung bereit.
 
Teilnahmeunterlagen gibt es bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, weitere Informationen in der Ausschreibung:

Ausschreibung für den Engagementpreis-2015

Berlin, Bonn, Düsseldorf, 28. August 2015

 
 
 
 

Kurz vor Beginn der Bewerbungsphase 2015 haben die Preisträgerinnen InteGREATer (Engagementpreis-2011) und FREIZEIT-Helden (Engagementpreis-2010) Bewerbungstipps für den Engagementpreis-2015 gegeben. Bei einer Abendveranstaltung in Frankfurt waren ihre eigenen Projekten und die erfolgreichen Bewerbungen der anderen Gewinner/innen Anschauungsmaterial für interessierte Engagierte.

Tipps für die Bewerbung 2015

Frankfurt/Main, 19. Mai 2015

 

Die Engagementpreise 2014 sind an diesem Wochenende an drei großartige Initiativen verliehen worden: Eine pfiffige Lösung zur Hilfe bei versteckter Armut, rekordverdächtige Lebensrettung und Beratung unabhängig vom Geldbeutel haben die Jury, das Publikum und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks überzeugt. Das Preisgeld fließt damit in diesem Jahr nach nach Stuttgart, München und Heidelberg. Und vielleicht im nächsten Jahr in Ihre Stadt? Hier alle Infos:

Gewinner/innen des Engagementpreises 2014

Berlin, 1. November 2014 

 
 
 

Judith Rakers hat eine Reportage über ihre Erfahrungen gedreht, 30 Stunden lang obdachlos zu leben. Die Tagesschau-Sprecherin berichtet von Ignoranz, Gewalt und Zweifel an der Zivilgesellschaft. Warum und wie Obdachlosigkeit jeden treffen kann und wie man Obdachlosigkeit vorbeugen kann, erläutert sie im Gespräch mit dem Engagementpreis-Team:

Interview Engagementpreis

Hamburg, 30. Mai 2014 

 
 
 

Der erste Austausch des interkulturellen Radioprojekts radio+ (Engagementpreis-2012) ist erfolgreich beendet. Das Projekt wurde von der „Go Africa...Go Germany Alumni Association (GOAL) e.V.“ konzipiert und umgesetzt. Es vernetzt radioaffine Studierende aus Deutschland und afrikanischen Ländern und vermittelt redaktionelle und technische Fähigkeiten. 2013 wurde das Projekt erstmals mit Teilnehmenden aus Harare und Berlin durchgeführt. Nach Einführungsveranstaltungen in beiden Städten im August 2013 und einer intensiven Trainingswoche im September 2013 produzierten 10 junge Radiomacher/innen in interkulturellen Teams Sendungen auf Englisch und Deutsch zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Themen.

Sendung auf „Radio ALEX“
Kurzfilm der Trainingswoche

Berlin, 2. April 2014 

 
 
 

Prof. Dr. C. Katharina Spieß erklärt, warum die Initiative querstadtein (Engagementpreis-2013) etwas geschafft hat, von dem viele nur träumen können. Und welchen Traum sich die Initiative von dem Preisgeld erfüllen möchte:

Laudatio querstadtein

Berlin, 16. Dezember 2013 

 
 
 

Rechtzeitig zum Beginn der Vorbereitungen auf den Engagementpreis-2014 hier noch einmal die Festrede des Staatssekretärs Nikolaus Voss, Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern, zum Engagementpreis-2013. Er analysiert, wie sich ehrenamtliches Engagement in Ost und West unterscheiden - und warum:

Festrede 2013

Schwerin, 26. Februar 2014 

 
 
 

Das Beiratsmitglied Dr. Kai Gniffke hat die Laudatio zur Initiative Schlüsselmensch (Engagementpreis-2013) gehalten. Lesen Sie, was ihn besonders berührt und welche Schwierigkeiten er sieht:

Laudatio Initiative Schlüsselmensch

Hamburg, 28. November 2013 

 
 
 

In ihrer Laudatio erläutert Prof. Dr. Anja Mihr, Mitglied der Jury, warum das Projekt Studieren ohne Grenzen (Engagementpreis-2013) Mut braucht. Sie berichtet, was sie besonders fasziniert, und gibt dem Projekt einen wichtigen Tipp mit auf den Weg:

Laudatio Studieren ohne Grenzen

Utrecht, 4. Dezember 2013 

 
 
 

RSS  Partner Deutscher Engagementpreis