Über den Preis

Der Verein FES-Ehemalige hat am 18. November 2017 zum elften Mal seinen Engagementpreis verliehen. Insgesamt konkurrierten in den vergangenen Jahren über 500 Bewerbungen um ca. € 70.000 Preisgeld.

Mit dem Engagementpreis werden soziale Initiativen und Projekte ausgezeichnet, die Schwache oder Benachteiligte unterstützen. Zu den Auswahlkriterien zählt, wie brisant das Thema ist und wie nachhaltig und vielversprechend das Projekt umgesetzt wird.

Neue soziale Ideen

Besonders fördert der Engagementpreis neue soziale Ideen. Die Gewinnerinnen und Gewinner können zur Umsetzung ihrer Ideen eigene Organisationen aufbauen oder mit bestehenden Institutionen zusammenarbeiten. Zu den Projekten, die der Engagementpreis in einer frühen Phase ausgezeichnet hat, zählen Arbeiterkind.de, Rock Your Life, Europa macht Schule, Freizeit-Helden, AIAS und viele mehr.

Ausschreibungsunterlagen

Teilnahmeberechtigung: Am Wettbewerb können Bewerberinnen und Bewerber mit Projekten aus dem In- und Ausland teilnehmen. Bewerber/innen, die nicht aktuelle oder ehemalige Stipendiat/inn/en der Friedrich-Ebert-Stiftung sind, erhalten Unterstützung durch Bewerbungspat/inn/en, um ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen. Einzelbewerbungen sind möglich, Gruppenbewerbungen werden bevorzugt. Zulässig sind Projekte in bestehenden Institutionen und in neuen Organisationen.

Der Verein FES-Ehemalige e.V. ist eine Initiative der ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung.

RSS  Partner Deutscher Engagementpreis